Anmelden

A bis D

Annuitätendarlehen
Ein Annuitäten­darlehen ist ein Kredit, der in gleich­bleibenden monatlichen Raten zurück­­gezahlt wird.

Abzahlung/Rückzahlung
Bei Kredit­abschluss werden die Details der Abzahlung genau fest­gelegt. Dazu gehören Kredit­­summe und -lauf­zeit, Zins­satz, Raten­­höhe und Raten­­anzahl sowie der Beginn der Zahlungen.

Barkredit
Bei einem Barkredit wird die Kredit­summe entweder bar ausgezahlt oder auf das Giro­­konto des Kunden überwiesen.

Bonität
Die Bonität gibt an, ob eine Person beziehungs­­weise ein Unter­­nehmen zahlungs­fähig ist, sprich: die Raten zuverlässig abbezahlen kann.

Bürgschaft
Im Fall einer Zahlungs­­unfähig­keit über­nimmt eine Person (der Bürge) die Rück­zahlung des Kredits an den Kredit­geber.

Darlehen
Ein Darlehen ist ein Vertrag, bei dem ein Kredit­geber einem Kredit­­nehmer Geld für einen bestimmten Zeit­raum und zu bestimmten Konditionen leiht.

Deckung
Bei einem Zahlungs­ausfall „deckt“ das Vermögen des Kredit­nehmers die offenen Forderungen des Kreditinstituts. Das heißt, es geht in entsprechender Höhe der noch ausstehenden Raten in dessen Besitz über.

Disagio
Fällt bei einer Kreditvergabe ein Disagio (eine umsatz­abhängige Gebühr) an, wird das von dem eigentlichen (Nenn-)Wert des Kredits abgezogen. Die ausgezahlte Kredit-summe ist also geringer.

Dispositionskredit/Dispo (eingeräumte Konto­überziehung)
Gerät ein Girokonto in die roten Zahlen, deckt der Dispositions­kredit (eingeräumte Konto­überziehung) bis zu einer Ober­grenze das Minus. Dieser hat in der Regel einen höheren Zins­satz als ein Raten­kredit.

 Cookie Branding

i